Der Grüne Star
Eine der häufigsten, aber vermeidbaren Erblindungsursachen
Der Grüne Star, auch Glaukom genannt, ist eine Erkrankung der Augen, die rund 2,4 % der Gesamtbevölkerung ab dem 40. Lebensjahr befällt. Allein in Deutschland gibt es rund 800.000 Glaukom-Patienten. Bei etwa 3 Millionen Deutschen liegt eine Vorstufe dieser Erkrankung vor.

Was ist ein Glaukom?
Ein Glaukom ist ein langsam fortschreitender Sehnervenschwund mit Verfall des Gesichtsfeldes, oft aber bei weitem nicht immer verbunden mit einer krankhaften Erhöhung des Augeninnendrucks. Es handelt sich hierbei um eine äußerst tückische Krankheit, da sie keine Beschwerden verursacht und äußerlich nicht zu erkennen ist. Unbehandelt kann ein Glaukom im schlimmsten Fall zur Erblindung führen. Wer an einem Glaukom erkrankt, bemerkt die schleichende Einschränkung des Sehvermögens häufig erst dann, wenn es (fast) zu spät ist. Durch Früherkennung und rechtzeitige Behandlung kann ein irreparabler Schaden verhindert werden. Eine Glaukom-Vorsorgeuntersuchung empfiehlt sich daher für jeden ab dem 40. Lebensjahr.



Was erwartet Sie bei der Glaukom-Vorsorgeuntersuchung?
Bei der Glaukom-Vorsorgeuntersuchung nimmt der Augenarzt Ihre Sehnerven genauer unter die Lupe. Hierfür untersucht er die vorderen Augenabschnitte sowie den Augenhintergrund und führt eine Augeninnendruckmessung durch. Diese Untersuchungen dauern nur kurze Zeit und sind absolut schmerzfrei. Nach Auswertung der Ergebnisse kann der Arzt Ihnen schließlich eine der folgenden Auskünfte geben: Ihre Augen sind nicht am Glaukom erkrankt. Die Glaukom-Vorsorge sollte in 2 Jahren wiederholt werden. Ihre Augen zeigen keine Anzeichen einer Glaukom-Erkrankung. Zur Sicherheit sind jedoch weiterführende diagnostische Maßnahmen durchzuführen oder auch kurzfristige Kontrollen zu empfehlen. Ihre Augen weisen auf ein bisher unentdecktes Glaukom bzw. auf eine Frühform davon hin, die behandelt werden muss. Dies geschieht in der Regel medikamentös.

Wer trägt die Kosten?
Anders als bei der Krebsvorsorge, die von den Krankenkassen bezahlt wird, gehört die Untersuchung zur Früherkennung eines Glaukoms leider nicht zu den gesetzlichen Vorsorgeleistungen. Dafür bezahlen Sie privat ein maßvolles Honorar an Ihren Augenarzt.

Unabhängig davon werden alle Patienten, die sich bisher wegen eines Grünen Stars oder eines Verdachts auf ein Glaukom in Behandlung oder Kontrolle befanden oder für ein Glaukom typische Symptome oder Befunde aufweisen, unverändert zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse untersucht bzw. behandelt. Alle weiteren notwendigen Maßnahmen zur Abklärung und/oder Behandlung eines Glaukoms werden vollständig von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen.
Vervollständigen Sie Ihren Vorsorge-Check noch heute und schützen Sie Ihr Augenlicht vor einem Sehverlust infolge des Grünen Star. Es lohnt sich in jedem Fall!

  • Ihre Augen sind nicht am Glaukom erkrankt. Die Glaukom-Vorsorge sollte in 2 Jahren wiederholt werden.

  • Ihre Augen zeigen keine Anzeichen einer Glaukom-Erkrankung. Zur Sicherheit sind jedoch weiterführende diagnostische Maßnahmen durchzuführen oder auch kurzfristige Kontrollen zu empfehlen.

  • Ihre Augen weisen auf ein bisher unentdecktes Glaukom bzw. auf eine Frühform davon hin, die behandelt werden muss. Dies geschieht in der Regel medikamentös.


Haben Sie weitere Fragen? Wir beantworten sie gerne.